Archiv der Kategorie: Damen 1

Heimmatch gegen Innova

Nach einigen Niederlagen in Serie haben wir endlich wieder einmal gezeigt, dass wir doch zu mehr fähig sind!

Es war ein Muss zu gewinnen, denn wir waren zum damaligen Zeitpunkt zweiter vom Tabellenende aus gesehen. Und so war unsere Strategie von Matchbeginn an klar; gewinnen ohne Satzverlust.

Ausser unserer Trainerin, die geschäftlich in New York weilte, sind wir komplett angetreten. Es lief dann zum Glück von Beginn an gut. Rosi konnte dank den guten Abnahmen, perfekte Pässe spielen und dann war’s ziemlich einfach für die Angreiferinnen, ihren Job zu erledigen. Der Gegner hatte uns falsch eingeschätzt und kam eigentlich nie ins Spiel. So gewannen wir dann klar mit 3 zu 0 !!!

Als Dank hat uns Stephan im Sedartis zu Drinks eingeladen.

Heimmatch gegen Kanti Limmattal, Dienstag 30. Januar 2007

Nachdem wir den letzten Match gewonnen hatten, konnte auch für diesen Match nichts mehr schief gehen.

Das Ziel war wiederum klar definiert und wir wussten, dass wir es erneut schaffen können und so gewannen wir nochmals mit 3 zu 0! jupiiiiii! Wir haben im Grossen und Ganzen gut gespielt, auch wenn man ehrlich sagen muss, dass der Gegner viele Fehler gemacht hat. Dies hat es uns leicht gemacht und wir konnten unser Spiel ungestört spielen. Für eine kurze Aufregung sorgte ein 2maliger Unterbruch nachdem unser Netz kurz aus der Verankerung sprang. Dies schätzte unser Gegener überhaupt nicht und uns wurde mit 3:0 Forfait gedroht, falls das Netz nicht spielbar sei. Kurzerhand mutierte Laura zur Netzsicherung-Chefin und verhalf uns so zum Sieg. Vielen, vielen Dank Laura.
Wenn das nur so weitergehen würde… Wir sind mal gespannt. Motiviert sind wir!!!

VBC Innova – OTA Volley

Unser Kampfgeist ist zurückgekehrt. Schon beim einwärmen stellten wir fest, dass es ein „harter Brocken“ sein wird. Die Gegner hatten mindestens 4 sehr grosse Spielerinnen (so wie unsere Lilia). Auch beim einspielen wurde es bald klar, dass es ein guter Gegner ist.

Beim ersten Satz versuchten uns die Gegner richtig einzuschüchtern. Solange die Gegner in Führung waren, konnten sie wirklich gut zusammenspielen. Schnell stellten wir aber fest, auf welche Spieler gespielt werden sollte (das Team ist eben so gut, wie der schlechteste Spieler im Team). Somit konnten wir standhalten und führten danach fast immer mit ein paar Punkten. Das Gegnerteam fiel langsam auseinander und dies zeigte uns, dass Teamgeist fast das wichtigste ist, um ein Spiel zu gewinnen.

1:3 gewonnen (25:12, 17:25, 22:25, 18:25)

VBC Spada Academica

Fehlender Kampfgeist?

Wir waren eigentlich immer am Ball. Doch leider führten die Gegner fast bei jedem Satz mit ein paar Punkten und das machte es für uns selbstverständlich nicht leichter.

Es war ein gutes Spiel, doch unser Kampfgeist war vermutlich nicht ganz auf hochtouren. 🙁