meisterschaft 2020/2021 wird nicht gewertet

Liebe Volleyballer*innen

Liebe Teamverantwortliche

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation bzw. der vom Bundesrat beschlossenen Massnahmen zeichnet es sich ab, dass eine allfällige Wiederaufnahme der Meisterschaft im Lauf des Monats Januar nicht realistisch ist. Selbst wenn sich die Corona-Situation bis dann entspannen sollte, werden die Mannschaften Trainingsrückstände aufweisen, allenfalls gar nicht trainiert haben können, was die Durchführung einer ordentlichen Meisterschaft und sportlichen und fairen Kriterien verhindert.

Aus diesem Grund hat der Vorstand des SVRZ – wie im Mail vom 20.11. schon angekündigt – beschlossen die Saison 20/21 für die Regionalmeisterschaft (5L, 4L, 3L, 2L, U23) und die Plauschmeisterschaft abzubrechen und die bisher durchgeführten Spiele nicht zu werten. Es wird diese Saison also auch keine Auf-/Absteiger o.ä. geben, wie das auch schon für die höheren Ligen von SwissVolley kommuniziert worden ist.

Wie es mit den U-Meisterschaften (ausser U23) weitergehen könnte, wurde ja schon einmal separat kommuniziert (alle Spieltage im Januar abgesagt); die Spieltage im März sind selbstverständlich abhängig von der weiteren Entwicklung der Corona-Situation.

Wir sind daran uns Gedanken zu machen, wie wir euch sportlich unterstützen können, wenn es die Situation dann wieder zulässt. Z.B. mittels einer allfälligen Durchführung eines Sommercups zwischen Frühling und Sommerferien oder Ähnlichem. Gern nehme ich entsprechende Ideen eurerseits entgegen (mk@srvz.ch).

Für Rückfragen stehen wir euch selbstverständlich gern zur Verfügung.

Sportliche Grüsse, schöne Weihnachten und en guete Rutsch is 2021

Roland Heini, SVRZ Meisterschaftskommission, mk@svrz.ch

und Trix Ewert, SVRZ Geschäftsstelle

Meisterschaft 2020-2021 unterbrochen

Die Massnahmen des Bundesrates vom 28. Oktober 2020 bleiben weiterhin Kraft.

Daher ist an eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes ab dem 24. November 2020 nicht möglich.

Wir hoffen sehr, dass wir im 2021 mit einem Spielbetrieb wieder starten können.

Bleibt alle Gesund und schützt euch 🙂

Erstes Spiel D1 gegen Wetzikon

Nach unserer missglückten Einspielt-shirt – Aktion betraten wir am vergangenen Freitag in unseren altbekannten blauen Erimashirts etwas verspätet aber mit Maske die gut gelüftete Halle in Wetzikon. Nathalie lotsten wir mit dem Livestandort in die Halle und waren nach Corona – Quarantäne vollständig und topmotiviert, die doch eher jüngeren Gegnerinnen im ersten Saisonspiel herauszufordern. Der erste Satz verlief durchzogen, zum Schluss wechselten wir noch etwas durcheinander, was zu einem kleinen Durcheinander auf dem Feld führte. Die jungen wilden auf der anderen Seite gewannen den ersten Satz und wir wusste, dass wir nun alles daransetzen mussten, damit wir nicht im Getöse untergingen. Konzentriert machten wir uns im zweiten Satz ans Werk. Weil wir vor allem unsere Eigenfehler reduzieren konnten, gewannen wir diesen Satz und konnten die Euphorie der Wetzikerinnen etwas eindämmen. Im dritten Satz sah es lange nach einem Erfolg unserer Gegnerinnen aus. In der Mitte des Satzes führten sie mit 22:12. Beherzt schlug Nadja zum Service auf und – das letzte Training machte sich bezahlt – sie servierte den Satz fast nach Hause. Nach einem unglaublich langen Ballwechsel und einem Bigpoint von unserer Seite konnten wir den 3. Satz knapp gewinnen und schlugen nun zum Matchgewinn auf. Am Ende wurde es noch etwas spannend, aber den 4. Satz liessen wir uns nicht mehr nehmen und somit winken wir vom 4. Platz in der Tabelle. War dies unser erstes und letztes Spiel oder einfach ein gelungener Auftakt in die kommende Saison? Wir sind zu allem bereit. Es spielten: Andrea, Barbara, Carla, Celia, Moni, Nadja, Nathalie und Sibylle Es coachte: Moni Es fante Marc. Vielen Dank für die Unterstützung!

Volleyballclub in Thalwil, Horgen und Region Zürich