Spitzenkampf souverän gewonnen

Gestern trafen zwei Teams aufeinander, die in der laufenden Meisterschaft noch keine Punkte abgeben mussten. Die Affiche hiess Oerlikon gegen Ota. Unsere Trainer machten schon nach dem letzten Spiel klar, dass dieses Auswärtsspiel kein leichtes sein würde. Dementsprechend motiviert und auch leicht angespannt (nach einem katastrophalen Abschlusstraining) machten wir uns auf nach Zürich.

Die Stimmung stimmte von Beginn weg, wir feuerten uns gegenseitig an, von der Bank wurde kräftig Lärm gemacht, so dass wir uns wie an einem Heimspiel fühlten. Die ersten Bälle gelangen, die Gegnerinnen schienen leicht erstaunt zu sein ob unserer Angriffslust und bekundeten vor allem in der Abwehr Mühe. So ging der erste Satz nach knapp 20 Minuten an uns.

Jeder von uns war klar, dass wir an diesem Abend was reissen konnten, wir waren so was von bereit, selbst für den ominösen zweiten Satz. Tatsächlich standen wir während der ersten paar Minuten wiederum etwas neben den Schuhen, zusammen rafften wir uns aber auf, so dass wir gar nicht erst zu viele Punkte herschenkten. Die Annahmen stimmten, die Angriffe sassen, die Verteidigung war top, Oerlikon konnte ihr gefürchtetes Spiel nicht aufziehen. Fazit: 25:17 für uns.

Und so ging es auch im dritten Satz weiter. Wir spielten als eingeschworene Truppe, wurden von aussen sensationell unterstützt und liefen nie Gefahr, den Sieg aus den Händen zu geben. Es war schlicht ein Abend, an dem alles stimmte. Nach einer guten Stunde war der Spuk vorbei, mit 25:11 war das 3:0 perfekt und wir in Festlaune. So kann es definitiv weitergehen!

 

Volley e.f.i. H1 – OTA Volley H1

Nach dem enttäuschenden Spiel vom letzten Samstag gegen Uster war am Mittwoch gegen Volley e.f.i. eine Reaktion zu erwarten. Von Anfang an diktierten die OTAner das Tempo. Die ersten beiden Sätze spielten wir sensationell und gingen logischerweise 2:0 in Führung. Volley e.f.i. kämpfte sich aber zurück und gewann den 3. Satz in Extremis 27:25. Nun war das Spiel ausgeglichener und wir lagen auch im 4. Satz lange hinterher. Doch am Schluss konnten wir uns mit 3:1 durchsetzen. Entsprechend gross war die Freude! Danke an die Bank für die lauten Rufe und die tolle Unterstützung und an Volley e.f.i. für das gute Spiel!

IMG_2555

Erfolgreicher Spielsamstag

Mit einem klaren 3:0 Sieg gegen Wädenswil weiste Damen 2 den Weg zu einem erfolgreichen Spielsamstag.

In einem dramatischen Spiel setzte sich das Herren 1 gegen Uster erst im Tiebreak durch und gab somit den ersten Punkt in dieser Saison ab. Am kommenden Mittwoch ist gegen E.F.I. eine Leistungssteigerung nötig!

Damen 1 verpasste den ersten Sieg der Saison knapp und verlor gegen Uster 3:0.

Nun war das Herren 2 dran. Auch sie konnten noch kein Spiel gewinnen. Doch gegen die Jungen-ZuZu-Spieler zeigte das Herren 2 eine gute Leistung und kämpfte sich zum 3:1 Sieg durch. Gratulation zu den ersten 3 Punkten! An den Kuchen hatten alle Freude. Einmal mehr danke an das Damen 1 für die tolle Organisation!

IMG_2551_16_9

Klarer Sieg am Spielsamstag für das Damen 2

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge verliessen wir heute nach dem Spiel die Halle. Einerseits freute uns der klare 3:0 Sieg, andererseits dachten wir an unsere Mitteangreiferin Laura, die mit Verdacht auf einen Achillessehnenriss im Spital weilte. Das Unglück geschah noch vor dem Match beim Linienlauf.

Danach hiess es, sich wieder voll auf den Match und das eigene Spiel zu fokussieren, was nicht ganz einfach war. Zum Glück forderten uns die Gegnerinnen aus Wädenswil nicht allzu sehr, so dass es bereits mit einer mittelmässigen Leistung zum ersten Satzgewinn reichte.

Obwohl wir wussten, dass der zweite Satz unsere momentane Schwäche ist, fanden wir auch in diesem Spiel vorerst kein Mittel, dies zu verhindern. Die Gegnerinnen zogen schnell davon und es brauchte ein Time Out mit klarer Ansage des Trainers und einige Wechsel, um uns wieder auf Kurs zu bringen. Das gelang zum Glück und wir starteten die Aufholjagd, die uns schliesslich auch den zweiten Satz brachte.

Im dritten Satz liessen wir nichts mehr anbrennen, überzeugten mit guten Services, konzentriertem Spiel und überliessen es den Wädenswilerinnen, die Fehler zu machen. Mit 25:12 beendeten wir das Spiel, freuten uns über den ungefährdeten Sieg und waren uns auch bewusst, dass es gegen stärkere Mannschaften noch mehr brauchen würde.

Laura, gute Besserung! Wir haben auch für dich gespielt!

 

Volleyballclub in Thalwil, Gattikon, Oberrieden, Horgen und Rüschlikon