IMG_2555

Erfolgreicher Spielsamstag

Mit einem klaren 3:0 Sieg gegen Wädenswil weiste Damen 2 den Weg zu einem erfolgreichen Spielsamstag.

In einem dramatischen Spiel setzte sich das Herren 1 gegen Uster erst im Tiebreak durch und gab somit den ersten Punkt in dieser Saison ab. Am kommenden Mittwoch ist gegen E.F.I. eine Leistungssteigerung nötig!

Damen 1 verpasste den ersten Sieg der Saison knapp und verlor gegen Uster 3:0.

Nun war das Herren 2 dran. Auch sie konnten noch kein Spiel gewinnen. Doch gegen die Jungen-ZuZu-Spieler zeigte das Herren 2 eine gute Leistung und kämpfte sich zum 3:1 Sieg durch. Gratulation zu den ersten 3 Punkten! An den Kuchen hatten alle Freude. Einmal mehr danke an das Damen 1 für die tolle Organisation!

IMG_2551_16_9

Klarer Sieg am Spielsamstag für das Damen 2

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge verliessen wir heute nach dem Spiel die Halle. Einerseits freute uns der klare 3:0 Sieg, andererseits dachten wir an unsere Mitteangreiferin Laura, die mit Verdacht auf einen Achillessehnenriss im Spital weilte. Das Unglück geschah noch vor dem Match beim Linienlauf.

Danach hiess es, sich wieder voll auf den Match und das eigene Spiel zu fokussieren, was nicht ganz einfach war. Zum Glück forderten uns die Gegnerinnen aus Wädenswil nicht allzu sehr, so dass es bereits mit einer mittelmässigen Leistung zum ersten Satzgewinn reichte.

Obwohl wir wussten, dass der zweite Satz unsere momentane Schwäche ist, fanden wir auch in diesem Spiel vorerst kein Mittel, dies zu verhindern. Die Gegnerinnen zogen schnell davon und es brauchte ein Time Out mit klarer Ansage des Trainers und einige Wechsel, um uns wieder auf Kurs zu bringen. Das gelang zum Glück und wir starteten die Aufholjagd, die uns schliesslich auch den zweiten Satz brachte.

Im dritten Satz liessen wir nichts mehr anbrennen, überzeugten mit guten Services, konzentriertem Spiel und überliessen es den Wädenswilerinnen, die Fehler zu machen. Mit 25:12 beendeten wir das Spiel, freuten uns über den ungefährdeten Sieg und waren uns auch bewusst, dass es gegen stärkere Mannschaften noch mehr brauchen würde.

Laura, gute Besserung! Wir haben auch für dich gespielt!

 

Offene Rechnung beglichen

Das letzte Spiel gegen S9 hatten wir gestern beim Betreten der Halle alle noch in bester Erinnerung. In Birmensdorf verspielten wir letzte Saison den Aufstieg, mit S9 hatten wir also noch eine Rechnung offen!

Dementsprechend motiviert gingen wir die Sache an. Im ersten Satz überzeugten wir phasenweise und konnten gute Angriffsbälle verwerten. Die Gegnerinnen zeigten sich aber hartnäckig, so dass sich ein umkämpftes Spiel entwickelte. Mit einer guten Mannschaftsleistung gelang es uns, den ersten Satz zu gewinnen.

Leider ereilte uns im zweiten Satz das gleiche Schicksal wie schon im letzten Spiel, ein markanter Leistungsabfall. Wir kämpften unglücklich und brachten keine Konstanz ins Spiel, so dass uns S9 ziemlich im Griff hatte und wir den Satzausgleich hinnehmen mussten.

Umso motivierter nahmen wir den dritten Satz in Angriff, den wir in der Anfangsphase klar dominierten. S9 liess sich das leider nicht allzu lange bieten und startete eine beeindruckende Aufholjagd. Das machte wohl nicht nur uns Spielerinnen etwas nervös sondern auch Sänds… Nach einer Doppelberührung auf unserer Seite, die vom Schiedsrichter korrekterweise abgepfiffen wurde, hielt sich Sänds Begeisterung, nett ausgedrückt, in Grenzen. Nach kurzer Diskussion zwischen Captain und Schiedsrichter, welche auf Sänds auch keine beruhigende Wirkung zeigte, zückte der Schiedsrichter tatsächlich die gelbe Karte und verwarnte uns. Es spricht für unsere Mannschaft, dass uns dies nicht allzu sehr aus der Ruhe brachte und wir den Satz trotzdem nachhause brachten.

Im vierten Satz zeigten wir dann wieder eine über weite Strecken hinweg ausgeglichene Leistung, die Eigenfehler nahmen merklich ab und es gelang uns, das Spiel zu gewinnen. Mit grosser Genugtuung und Erleichterung feierten wir den Sieg und beglichen damit die offene Rechnung der letzten Saison.

Volleyballclub in Thalwil, Gattikon, Oberrieden, Horgen und Rüschlikon